Max Frisch

14. ledna 2012 v 13:53 | Metztli |  Hochschule
Es ist nicht leicht in schwierigen Zeiten zu leben. Man hat keine Sicherheiten, nichts ist in Ordnung, keine Stabilität. Aber wir müssen Ansichten haben, wenn wir gute Entscheidungen machen wollen.


Die schweizerische Eidgenossenschaft ist Land mit vielen Superlativen. Wunderschöne Natur (Klischee, aber was kann man damit machen), hochentwickeltes Wirtschaft, Neutralität, Schokolade (ich mag Schoko...), Banken (ja, alle Diebe haben Konto in der Schweiz), Uhren usw. Das alles ist typisch für Land, das Probleme mit Selbstbestimmung hat und die Probleme, die es hat, nur seine dürfen sein.
Wenn wir Begriff "Nation" sagen, was bedeutet es? So, aus Gymnasium weiß ich, dass Nation Leute mit gemeinsamen Sprache, Kultur, Geschichte, Land, Feste und Bräuche,… ist. Hat es nicht die Schweiz? Doch. Aber trotzdem sind hier Schwierigkeiten.

Aus diesem interessanten Land kommt Schriftsteller, der das Leben sicher nicht leicht gehabt, der verschiedene Preise erhalten und wunderschöne Bücher geschrieben hat. Max Frisch.
Er mag Freiheit, aber das hat nicht für seine Frauen gegolten. Sicherheit ist Familie, trotzdem hat er seine erste Frau mit Kindern verlassen. Und am Anfang der Epoche hat er Ausstellung mit nazistischen Elementen unterstützt.
Max Frisch ist keine einfache Persönlichkeit, sondern Mensch mit Ansichten an alles, mit Selbstbewusstsein und mit großem Talent vom Gott.
 

Buď první, kdo ohodnotí tento článek.

Nový komentář

Přihlásit se
  Ještě nemáte vlastní web? Můžete si jej zdarma založit na Blog.cz.